Lied “Umarmen und loslassen” – Annika Boos

Unsere Freundin und bezaubernde Sopranistin Annika Boos hat nach dem Lesen von “Umarmen und loslassen” dieses wunderschöne Lied geschrieben. Bei unserer Lesung in Solingen mit Marco Lombardo und Annika entstand diese Audio-Aufnahme (Danke, Tobi Wagner für´s Abmischen). Hier als kleiner Ostergruß an Euch. Seid umarmt und gesegnet.

Alles hat seine Zeit (Umarmen und loslassen)
Alles hat seine Zeit, alles hat seine Zeit
Alles hat seine Zeit, alles hat seine Zeit
Zeit zum Weinen, Zeit zum Lachen
Alles hat seine Zeit
Zeit zum Klagen, Zeit zum Tanzen
Alles hat seine Zeit
Zeit zu umarmen und loszulassen
Zeit zu umarmen und loszulassen
(Text: nach Prediger 3)
Annika Boos

Weiter lesen Keine Kommentare

Bewegender Abend in Kassel

Unsere Tochter Jaël, die den medizinischen Prognosen ein Schnippchen schlug, hat uns in den 13 Jahren so Vieles gelehrt. Es ist jedes Mal wieder schön, von ihr zu erzählen und mit den Besucherinnen und Besuchern über Lebensthemen und -Haltungen ins Gespräch zu kommen. Am 11. April war Kassel Station unserer Lesetour. Prof. Dr. Tobias Künkler hat einen sehr wertschätzenden Beitrag auf dem Blog der CVJM-Hochschule über den Abend verfasst:

Weiter lesen Keine Kommentare

Buchvorstellung in Kassel

Am Donnerstag, 11. April 2019, sind wir mit “Umarmen und loslassen” an der CVJM-Hochschule in Kassel, die Veranstaltung ist öffentlich. Wir freuen uns auf diesen besonderen Abend, den unser geschätzter Freund und Prof. Dr. Tobias Künkler moderieren wird. Und natürlich auf die Begegnungen und Gespräche mit den anwesenden Besucherinnen und Besuchern, ob Studierende, Betroffene oder Interessierte.

Weiter lesen Keine Kommentare

790 Euro für das Kinderhospiz Burgholz

Welch ein bewegender Abend war das am 17. März in unserer Heimatstadt Solingen: Rund 170 Besucherinnen und Besucher, eine dichte, hoffnungsfrohe Atmosphäre und gleichzeitig unsere erste Veranstaltung mit musikalischer Unterstützung durch Annika Boos und Marco Lombardo. Eine Besucherin schrieb uns überschwänglich, es habe sich angefühlt, als ob Himmel und Erde sich berührten.

Weiter lesen Keine Kommentare

18. März ist “Trisomy 18 Awareness Day”

Die zweijährige Jaël sitzt auf dem Schoß ihrer Mutter, die beiden lächeln sich an, während sich ihre Blicke treffen.

Jedes Jahr am 18. März ist “Trisomy 18 Awareness Day”. Ziel ist, die Gesellschaft für die Erkrankung und die betroffenen Familien zu sensibilisieren und diesen durch gute Information den Zugang zu fachgerechter und anteilnehmender Versorgung und Pflege zu ermöglichen. Denn noch immer gibt es auf diesem Feld großen Nachholbedarf: Die Prognosen für Kinder mit Trisomie 18 sind oft einseitig und pessimistisch. Doch das Leben ist nicht schwarz-weiß. Dazwischen gibt es viele bunte Farbtöne.

Weiter lesen 2 Kommentare