Hey, hier kommt Matti!

Hey, hier kommt Matti! 1Gestern haben wir noch so richtig über das Internetterminal des Hotels gemotzt. Anscheinend hat das gesessen. Denn das blöde Teil hat doch heute morgen tatsächlich seinen Dienst eingestellt. Wir schalten aus und ein, drücken Reset, nichts passiert. Wir sagen der Rezeptionistin Bescheid. Die kommt, schaltet aus und ein, drückt Reset, nichts passiert. Sie sagt dem Chef der Rezeption Bescheid. Ihr könnt euch denken, wie es weitergeht. Er kommt, schaltet aus und ein, drückt Reset, nichts passiert. Da er niemanden mehr hat, den er rufen könnte zum Aus- und Einschalten, sagt er schlicht und einfach „No“, schaut uns an und meint „Later“.

Mit „Later“ ist das so eine Sache. Der Begriff ist recht unpräzise und dehnbar. In Deutschland könnte es bedeuten „in einer Stunde“, in Südeuropa kann das bedeuten „in den nächsten Tagen“. Als wir wieder das Hotel betreten, ist jedenfalls offensichtlich noch nicht „later“. Denn der Bildschirm ist schwarz. Werden uns also ein Internetcafé suchen müssen.

Heute morgen sind die Wolken so zahlreich und dicht, dass wir uns auf Delphine im Regen einstellen. Ein letztes Mal erklimmen wir den Berg des Mundomar-Parks und lassen noch einmal alles auf uns wirken: die Tiere, ihre Geräusche und die schöne Hintergrundmusik des Parks. Eine halbe Stunde wird Jaël noch mit den Delphinen im Becken verbringen. Dann trennen sich unsere Wege. Als wir Jaël Branko übergeben, strahlt die Sonne. Klasse, dass das Wetter noch so gut geworden ist.

Heute trifft Jaël auf Matti. Matti ist hier kein gelockter Bassist der Becken-Band (Grüße an unseren Matti in Solingen), sondern ein wilder Vertreter der Delphin-Gang in Mundomar. Jaël ist gerade eine Sekunde im Wasser, da fängt der Kerl an rumzuprotzen. Da er nicht mit tiefergelegtem Wagen und Mega-Bass-Boost bei Jaël vorfahren kann, zeigt er ein paar seiner Sprünge. Und weil Matti anscheinend in der Pubertät ist, sind die Sprünge auch eher von Rebellion statt Schönheit geprägt. Anstatt mit Eleganz zu glänzen, prollt Matti mit seinen besten A…bomben. Motto: Möglichst laut und hohe Spritzer und Wellen! Was ihm auch gelingt, bis es Branko zuviel wird und er ihm unmissverständlich klar macht, dass er so bei Jaël nicht landen kann.webimg_2626_matti.jpg

Jetzt wird es wieder ruhiger. Im Schatten des Zaunes bemühen sich die Delphine um Jaël. Einer stupst mehrmals ihre Beine an und will sie zur Bewegung animieren.
Branko geht mit Jaël jetzt an den äußersten Rand am Ende des Zaunes in direkter Nähe der Tribüne. Das ist super, weil wir so ganz nah dabei sein können. Jaël hat die Augen geschlossen, während hinter ihr Action ist. Branko spielt mit einem Arm mit den Delphinen, während er Jaël im anderen Arm balanciert.

webimg_2679_aufrecht.jpg

Nun geht es wieder zurück in den flacheren Bereich. Die letzten Minuten sind angebrochen. Noch einmal nähert sich ein Tier mit der Schnauze bis auf wenige Zentimeter. Jaël, Zeit sich zu verabschieden! Einmal spürt sie noch die Nähe eines Delphins, dann ist die halbe Stunde rum.

Wir durften in diesen Tagen ganz nah dabei sein, als unsere Tochter mit diesen prächtigen Tieren im Wasser war, und dafür sind wir einfach dankbar. Was die Therapie bei Jaël bewirkt, wissen wir nicht. Wie lange unsere Tochter noch zu leben hat, wissen wir auch nicht. Aber für uns alle waren diese Tage ein unvergessliches Erlebnis. Und dafür sind wir dankbar. Ein großes Dankeschön geht an Birgit und Branko Weitzmann, die all das ermöglicht haben.
Wir werden am Montag zurückfliegen mit einem Lächeln im Gesicht, mit 3 Stunden Videomaterial und mehr als 1000 Fotos im Gepäck!

Nicht vergessen: Sonntag, 22 Uhr, „Delphin-Kinder“ im WDR schauen…

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Die Kommentare sind so rar, weil es uns allen die Sprache verschlägt, zu lesen wie toll die Delphine mit Jael umgehen.
    Das hat mir echt Freude gemacht und jetzt ist es einfach schön, dass ihr drei wieder zurück seid. Welcome back, ich freue mich sehr auf die Stunden vor dem Fernseher mit Photos in der Hand.

  2. Ehrlich gesagt glaube ich, dass in jedem Matti irgendwo ein A-Bomber steckt…;)

  3. Hallo ihr Lieben ,
    wir haben zu danken .
    Es ist schön euch kennen zu lernen , ihr seid eine wundervolle Familie . Denkt nicht immer daran ob sie nächstes Jahr noch lebt , sie wird leben , man muß nur fest daran glauben .
    Wir sehen uns bestimmt wieder und darauf freuen wir uns sehr .
    Muchos besos an den kleinen Sonnenschein Jael,
    sonnige Grüße von Birgit , Branko und Tenisha

  4. Danke für die Blumen. Wir freuen uns auch schon auf ein Wiedersehen!

  5. unglaublich…obwohl ich weiß wovon wir reden, bin und bleibe ich fasziniert..ihr seid so besonders das es einem die Sprache verschlägt..Lea und Jael hinterlassen ihre Spuren, egal wo sie aufkreuzen..und sie verbinden! Seid umarmt..

  6. Hallo meine liebe Sofhia ,
    schön das du dir Jaels Seite anschaust . Sie ist echt ein Sonnenschein . Hier unsere Adresse :
    Birgit Weitzmann
    C/ Carlos Senti 37 , entres. P2
    03700 Denia/Alicante
    Wann sehen wir euch wieder ????
    Liebe Grüße an alle Birgit , Tenisha u. Branko

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen