“Ich bin nicht kaputt”

Am 25. April 2003 kommt Josia auf die Welt – ohne Arme und mit missgebildeten Händen und Beinen. Diagnose: TAR-Syndrom. Heute hält Josia mit seiner Vitalität seine Eltern auf Trab. Er besucht die Grundschule in Bubenreuth, reitet, schwimmt,… Wenn jemand sich über seine äußere Erscheinung wundert, sagt er bloß: “Ich bin nicht kaputt” und lenkt das Gespräch auf ein anderes Thema. Von Schwierigkeiten lässt er sich nicht beeinträchtigen. Bereits zum neunten Mal wurde er an seinen Beinen operiert, und in den großen Ferien musste er neu laufen lernen.

Ein inspirierender Film, der hilft, das Leben und Denken von Familien mit behinderten Kindern besser zu verstehen.

“Ich bin nicht kaputt” – Josia und die Inklusion (3sat, aus anderer sicht)

Josias Webseite

Weiter lesen 1 Kommentar

Leben mit besonderen Kindern

Wir empfehlen einen Artikel aus der Rheinischen Post vom 24.12.2011 mit einigen guten Aspekten und Aussagen, denen wir aus unserer Erfahrung zustimmen können. Auch wenn es nicht um Trisomie 18, sondern um 21 geht – manches erinnert uns an Jaël.

Ich glaube, dass die behinderten Kinder in Wirklichkeit Engel sind, denn sie kennen keine Bosheit, keine Lügen, keine Falschheit.

Weiter lesen Keine Kommentare