Beiträge mit Tag ‘randomhouse’

Der Reichtum des Augenblicks

Nach dem Start unser kleinen Lese-Frühjahrstour in Berlin stand am 23. März der Süden auf dem Plan. Und auch im schönen NUN Kaffeehaus in der Karlsruher Oststadt erlebten wir einen warmherzigen Empfang. Das Gespräch mit Moderator Christian führte immer wieder in ungeahnte, aber spannende gedankliche Nebenräume. Das gemütliche Karlsruher Kaffeehaus NUN, das für den Moment “zwischen der guten alten Zeit und der ungewissen Zukunft” steht, traf auf passende Gedanken aus unserem Buch – eine wichtige Lernerfahrung aus unserer Zeit mit Jaël:

Der Augenblick hat wesentlich mehr zu bieten, als nur der Übergang zwischen Vergangenheit und Zukunft zu sein. Das Jetzt ist die Zeit. Das, was gerade ist, ist das Wichtigste.
– Umarmen und loslassen

Und wie bereits in Berlin wurde deutlich: Der Tiefgang und die Schwere, die Besucher vom Thema »Umarmen und loslassen« erwarten, verwandeln sich im Laufe des Abends zu einer gelösten Freude und Dankbarkeit dem Leben gegenüber. Davon spricht auch der persönliche Austausch nach der Lesung, den wir sehr genossen haben.
Danke, Manuel, Gabi, Christian und allen anderen, die diesen Abend möglich gemacht haben.

Weiter geht es am Freitag, 20. April im motoki-Wohnzimmer Köln-Ehrenfeld. Wir freuen uns drauf.

Weiter lesen Keine Kommentare

Lesung im Prachtwerk Berlin Neukölln

Unsere kleine Frühlings-Tour mit vier Lesungen startet nächste Woche in Berlin. Dort steht in Neukölln das Prachtwerk, das kürzlich seinen vierten Geburtstag feierte. Eine schöne Location, die seit 2014 mit Café, Musik und Kunst seine Besucher verwöhnt. Es gibt nicht nur Kreuzberger Kaffee, leckeren Cheesecake und Bier aus der Neuköllner Rollberg-Brauerei, sondern auch eine großzügige Bühne mit vielfältigem Programm. Am 9.3. dürfen wir hier dem Berliner Publikum unser Buch “Umarmen und loslassen” vorstellen.

Wir freuen uns sehr auf diese erste von vier Lesungen. Für alle, denen das Konzept “Lesung” nicht direkt vertraut ist, ist folgende Frage zu klären: Wird da etwa den ganzen Abend lang vorgelesen? Nein, keine ermüdende Vorlesung. Unsere Lesung umfasst gelesene Kostproben aus dem Buch, aber vor allem das lockere und offene Gespräch mit der Moderatorin, in Berlin ist es Friederike Hartwig, Mit-Inhaberin der Buchhandlung “Die gute Seite” vom Richardplatz.

Der Abend im Prachtwerk dreht sich um die bewegenden 13 Jahre mit unserer Tochter Jaël, um den Glauben an das Leben, Dankbarkeit, Glück. Von da aus öffnen sich Fenster zu weiteren wichtigen Lebensthemen: Fragen von Partnerschaft und Lebensphilosophie, der Umgang mit Krisensituationen und dem Verlust von geliebten Menschen.

Wir sind gespannt auf diesen Abend und auf wertvolle Begegnungen mit euch.

Veranstaltungsinfo & Tickets
Facebook-Veranstaltung

Weiter lesen Keine Kommentare

Gänsehautmomente in Wuppertal

Wolfgang Arzt, Kerstin Wülfing (Kinderhospiz Burgholz), Marco Lombardo, Shabnam Arzt

Trotz Karnevalssamstag waren an diesem 10. Februar, dem bundesweiten Tag der Kinderhospizarbeit, 60 Gäste der Einladung ins Kinderhospiz Burgholz zur Lesung aus unserem Buch »Umarmen und loslassen« gefolgt. Es entwickelte sich ein besonderer Nachmittag “mit vielen Gänsehautmomenten”, wie es ein Besucher danach ausdrückte.

Alles haben wir sehr genossen: die aufmerksamen Zuhörerinnen und Zuhörer und die Moderation von Marco Lombardo, der im Teil nach der Pause zwei Songs mit Gitarre einbrachte, die Lesung und Gespräch perfekt musikalisch ergänzten. Wir spürten erneut, dass die Aspekte, die »Umarmen und loslassen« berührt, für viele wichtige Lebensthemen sind. Und dass es sensible Orte braucht, an denen man sich sicher und frei fühlt, um über die Themen ins Gespräch zu kommen. Über Partnerschaft (Warum wir noch zusammen sind) sprachen wir, genauso über die Suche nach dem Glück und darüber, was es bedeutet einen geliebten Menschen loszulassen und wie man danach weiterleben kann.

Danke für alle guten Begegnungen und inspirierenden Gespräche an diesem Nachmittag. Wir danken Kerstin Wülfing und dem Team des Kinderhospiz Burgholz für die herzliche Gastfreundschaft und wünschen diesem wunderbaren Haus, dass es noch vielen betroffenen Familien kraftspendende Herberge auf ihrer Reise sein kann. Lieben Dank an Marco Lombardo für die schöne Begleitung mit Worten, Gitarre und Gesang sowie an die Buchhandlung Jürgensen für den Büchertisch.

Die nächste Lesung »Umarmen und loslassen« führt uns am 09.03.18 nach Berlin ins Prachtwerk (Neukölln), wo wir unser Buch vorstellen dürfen. Wir freuen uns auf inspirierende Begegnungen. Alle Termine findet ihr auf unserer Veranstaltungsseite.

Weiter lesen Keine Kommentare

Erste Resonanz zu “Umarmen und loslassen”

Shabnam und Wolfgang Arzt präsentieren das Buch "Umarmen und loslassen" über die Geschichte mit ihrer Tochter Jaël

Eine knappe Woche ist seit der Veröffentlichung von “Umarmen und loslassen” vergangen, und wir staunen, welche Wertschätzung unser Buch bereits erfahren darf.

Es sind vor allem die vielen kleinen Rückmeldungen von Leserinnen und Lesern, die unsere Herzen zum Hüpfen bringen:

  • “Euer Buch ist soo schön! Meine Weihnachtsgeschenke sind jetzt schon gesichert.”, sagt ein 16jähriges Mädchen.
  • Zwei Tage nach Veröffentlichung schreibt eine Leserin: “Ich hab das Buch sofort gelesen, ich konnte meine Augen einfach nicht mehr davon lassen. Es ist so eine wundervolle Geschichte, von der ich persönlich sehr viel mitgenommen habe.”
  • “Mein 21jähriger Sohn hat das Buch zufällig auf dem Tisch entdeckt und es direkt verschlungen!”, erzählt uns eine Mutter überrascht.
  • Ein junger Mann schreibt: “Das Buch ist ein Geschenk an Erfahrungen, für jeden, der es liest! Anders kann ich es nicht ausdrücken. Ihr habt damit etwas ganz Besonderes geschaffen.”
  • Eine Mama meldet uns zurück: “Es ist Hammer, toll, intensiv, schön, mitreißend, humorvoll, tiefgehend, ehrlich und sooo voller Liebe! Danke, dass ihr das Buch geschrieben habt!!”
  • Und selbst die dreijährigen Zwillinge unserer Freunde lassen ihre Jaël-Bücher nicht mehr aus den Händen. Abends vor dem Einschlafen studieren sie voller Neugier den 32seitigen Farbbildteil 🙂

Die Erwähnung in einer Buchbesprechung auf Deutschlandfunk Kultur verursachte bei uns kurzzeitiges Herzrasen, wir sind sehr dankbar für diese positive Resonanz.

Genauso freuen wir uns über den Artikel im Solinger Tageblatt, der noch vor der öffentlichen Buchpräsentation erschien.

Der 19.10.2017 im Kunstmuseum Solingen war für uns ein unvergesslicher Abend (Bericht im Solinger Tageblatt). 120 Tickets hatte der Veranstalter für die Buchpräsentation mit Lesung im Vorfeld verkauft. Am Abend konnten dann noch spontan weitere 20 Sitzplätze ermöglicht werden, so dass wir mit 140 Gästen die Premiere von “Umarmen und loslassen” feierten. Die Atmosphäre im Ratssaal war wohltuend entspannt und fröhlich, gleichzeitig irgendwie geheimnisvoll tiefgründig. Moderatorin Sina Vogt führte gekonnt und einfühlsam durch den Abend, wir erzählten aus dem Leben mit unserer Tochter Jaël, dazwischen lasen wir einzelne Passagen aus dem Buch. Die zwei Stunden vergingen viel zu schnell, wir freuen uns jetzt schon auf weitere Veranstaltungen, die in Planung sind.

Überhaupt sind unsere Herzen in diesen Tagen voller Dankbarkeit für die Reise, die “Umarmen und loslassen” nun angetreten hat. Und wir sind gespannt auf jede einzelne Etappe, die folgt, sowie auf die Erfahrungen unserer Leserinnen und Leser mit dem Buch.

Titelbild: Mika Helsper. Weitere Bilder: Schatzinsel-Buchhandlung Solingen.

Weiter lesen 3 Kommentare