Ein Ja zu Krisen und zur Unkontrollierbarkeit des Lebens

Ein Ja zu Krisen und zur Unkontrollierbarkeit des Lebens

Das Leben mit allem, was dazugehört, hat niemand von uns im Griff. Und manchmal merken wir das erst in Krisen, wenn die Dinge nicht so funktionieren, wie wir es uns wünschen oder geplant haben. Vor der Corona-Krise war der Beitrag aufgezeichnet worden, nun wird er ausgestrahlt. In unserem Gespräch bei Gott sei Dank geht es u.a. darum, positiv mit einer Lebenskrise umzugehen und ein Ja zu finden zur Unkontrollierbarkeit des Lebens. Der Song “Land in Sicht” von JANA unterstreicht das sehr schön.

Shabnam und Wolfgang Arzt sind die Eltern von Jaël. Im September 2001 wurde sie mit dem Gendefekt Trisomie 18 geboren. Die von Ärzten prognostizierte Lebenserwartung betrug wenige Stunden, Tage, Wochen. Doch Jaël wurde 13 Jahre alt und prägte auf ihrem Weg alle, die sie kennenlernten, mit ihrer ansteckenden Lebensfreude. Ihre Erfahrungen haben sie in das Buch „Umarmen und Loslassen“ geschrieben. Darin erzählen sie Jaëls Geschichte und widmen sich u.a. den Themen Lebensphilosophie, Sterben, Glück, Trauer. | Jana Fuchs hat ihren Song „Land in Sicht“ gesungen. Es geht darum, dass selbst in Situationen der scheinbaren Ausweglosigkeit doch immer „Land in Sicht“ ist.”

ERF-Mediathek