Geburtstag – einkehren, innehalten, erinnern

  • Beitrags-Kategorie:Gedanken

„Rast. Gast sein einmal.Nicht immer selbst seine Wünsche bewirten mit kärglicher Kost.Nicht immer feindlich nach allem fassen,einmal sich alles geschehen lassenund wissen: was geschieht, ist gut.“ (Rilke) Wie lässt sich der Geburtstag einer geliebten Person, die verstorben ist, stimmig verbringen? Wie kann sie dennoch ihren Platz behalten im eigenen Leben? Sicher eine Frage, die sich viele Trauernde stellen. Der Geburtstag unserer Tochter Jaël ist für uns sowohl bestimmt von dankbarer Erinnerung als auch dem Bewusstsein, dass sie fehlt. Heute ist Jaëls 21. Geburtstag, seit fast 8 Jahren ist sie nun nicht mehr hier. Ein festes Ritual an ihren Geburtstagen haben…

WeiterlesenGeburtstag – einkehren, innehalten, erinnern

Danke

  • Beitrags-Kategorie:Gedanken

„Wäre das Wort Danke das einzige Gebet, das du je sprichst, so würde es genügen.“ (Meister Eckhart) Ein neuer Morgen, draußen ist der Himmel noch von Wolken bedeckt. Ich sitze am Fenster und lausche dem fröhlichen Konzert der Vögel. Heute ist Muttertag, und ich starte ihn mit einem Herzen voller Dankbarkeit. Dankbar bin ich für unsere Tochter Jaël und dafür, dass sie mir beigebracht hat, meine Aufmerksamkeit auf das Gute im Leben zu richten,für die schlichten Momente purer Freude, ob allein im Garten oder mit Freunden bei einem leckeren Kaffee, für meine Mama, ohne die es mich und auch Jaël…

WeiterlesenDanke

Trauern als Lebenskompetenz

  • Beitrags-Kategorie:SterbenTrauer

Zu Beginn des Trauerprozesses ist der Blick vor allem rückwärts gerichtet: Der geliebte Mensch fehlt. Und ich möchte die Zeit zurückdrehen. Um ihr oder ihm noch einmal nah zu sein. Um neue gemeinsame Erinnerungen zu schaffen. Aber es ist nicht mehr möglich. Das schmerzt. Mit der Zeit kann ein Perspektivwechsel geschehen: Ja, unsere Tochter ist nicht mehr bei uns. Aber wir leben, mit Herzen voller Liebe zu ihr und mit dem Bewusstsein, dass jeder Tag eine Gelegenheit ist, diese Liebe spürbar zu machen. Auf diese Weise entwickelt sich Trauer vom Schmerz zu einer Lebenskompetenz. Weil sie uns eine tiefe Perspektive…

WeiterlesenTrauern als Lebenskompetenz

Auf nach Dortmund

Ihr fahrt auch zum Evangelischen Kirchentag nach Dortmund? Dann würden wir uns freuen Euch zu treffen. Im Kulturprogramm gestalten wir gemeinsam mit unseren lieben Freunden Annika Boos (Sopranistin) und Marco Lombardo (Moderator & Singer/Songwriter) zwei Mut machende Lesungen mit Live-Musik (Donnerstag und Freitag). Wir sind sehr dankbar für dieses Zusammenspiel, das im März bei der Premiere in Solingen tolle Rückmeldungen erntete. Hier die Termine und Orte für Dortmund: (mehr …)

WeiterlesenAuf nach Dortmund

18. März ist “Trisomy 18 Awareness Day”

Die zweijährige Jaël sitzt auf dem Schoß ihrer Mutter, die beiden lächeln sich an, während sich ihre Blicke treffen.

Jedes Jahr am 18. März ist “Trisomy 18 Awareness Day”. Ziel ist, die Gesellschaft für die Erkrankung und die betroffenen Familien zu sensibilisieren und diesen durch gute Information den Zugang zu fachgerechter und anteilnehmender Versorgung und Pflege zu ermöglichen. Denn noch immer gibt es auf diesem Feld großen Nachholbedarf: Die Prognosen für Kinder mit Trisomie 18 sind oft einseitig und pessimistisch. Doch das Leben ist nicht schwarz-weiß. Dazwischen gibt es viele bunte Farbtöne. (mehr …)

Weiterlesen18. März ist “Trisomy 18 Awareness Day”