Gedanken zum dritten Todestag

Heute vor drei Jahren mussten wir unsere Jaël loslassen. Drei Jahre ohne ihr herzerwärmendes Lächeln und ihre zärtlichen Umarmungen. Sie ist kaum zu schließen, die Lücke, die unsere Tochter hinterlässt. Die Lücke ist da, und wir spüren sie täglich. Doch vor allem spüren wir große Dankbarkeit. Durch das Schreiben und Arbeiten an unserem Buch "Umarmen und loslassen" war uns Jaël in den vergangenen Monaten so präsent und nah. Seit Ende Oktober und der Veröffentlichung des Buches schleicht sie sich nun still und heimlich auch in die Herzen von Menschen, die sie bisher gar nicht kannten. Die bewegenden persönlichen Rückmeldungen der…

Weiterlesen

Große Vorfreude

Der erste Morgen einer spannenden neuen Woche: Nächsten Montag (23.10.) erscheint "Umarmen und Loslassen" bei LUDWIG, und Jaëls hübsches Gesicht wird die Buchläden zieren. Bereits diesen Donnerstag (19.10.) findet die Buchpräsentation mit Lesung im Kunstmuseum Solingen statt. Wir freuen uns, einige unserer Blog-Leser dort zu treffen und kennenzulernen. Kommt alle gut in die neue Woche.

Weiterlesen

Geburtstagsgrüße

Heute offenbart uns ein Ausflug vom Südtiroler Etsch-Tal in luftige Höhen atemberaubende Ausblicke und Bilder. In welche Himmelsrichtung wir unseren Blick auch wenden – wir können nur dankbar staunen über die Größe und Schönheit der uns umgebenden Landschaft. Das dankbare Staunen ist ein schönes Bild für diesen Tag. Für den 15. September 2017. Es ist der 16. Geburtstag unserer Tochter. Wir denken in Liebe und Dankbarkeit an Jaël, die wir vor mehr als zwei Jahren loslassen mussten. Wir erinnern uns dankbar zurück an die gemeinsamen Jahre. An Höhen und Täler. Gleichzeitig schauen wir staunend nach vorne. In einem Monat erscheint…

Weiterlesen

Von Jaël-Kompetenz bis Trauerbewältigung

Nach Jaëls Abschied über sie und das Leben mit ihr nachzudenken und zu schreiben, fühlt sich für uns gerade gut und richtig an. Es ist eine der Sachen, die man für einen geliebten Menschen nach seinem Tod noch tun kann, wenn Abschiedsphase und Beerdigung vorbei sind. Der Psychotherapeut Roland Kachler rät: Tun Sie zunächst das, was Sie für Ihren geliebten Menschen tun möchten, gerade jetzt nach seinem Tod. Sie werden vielleicht fragen, was Sie jetzt noch für ihn tun können, da er doch nicht mehr lebt und nicht mehr da ist. Doch weil die Liebe zu Ihrem geliebten Menschen mit…

Weiterlesen
Menü schließen